Wir möchten uns bei unseren Partnern sehr herzlich für die Bereitstellung des Produktes bedanken.

TeamGroup Homepage: https://kuli.es/zRPC0
TeamGroup Facebook: https://kuli.es/qdeJ8
TeamGroup Twitter: https://kuli.es/3w0Sk
TeamGroup Instagram: https://kuli.es/0Xijn

TeamGroup T-Force Cardea II 512GB, M.2 bei equippr kaufen: https://kuli.es/N96Ui

TeamGroup T-Force Cardea II, M.2 – Review

Heute dürfen wir euch die TeamGroup T-Force Cardea II mit 512 GB als M.2 NVME einmal genauer vorstellen.

Sie ist klein, Sie ist Rot und besitzt Seitens des Herstellers einen Kühler, dieser soll verhindern, dass die SSD bei langen Lese- und Schreibzyklen das Drosseln aufgrund hoher Temperaturen anfängt.

Wie gut die SSD in unseren Augen ist, werdet ihr hier lesen dürfen.

Lieferumfang:

Die SSD befindet sich in einem Kunststoff Blister mit Aussparungen, für das leichte Herausnehmen der SSD.
Ein Aufkleber oder Informationsblatt waren nicht dabei.

Sehen wir uns die SSD einmal genauer an:

Aufbau der SSD:

Werfen wir einen Blick auf den Aufbau der SSD.
Hier haben wir einmal den Kühler, ein Wärmeleitpad sowie die Platine.
Sehr interessant dabei ist, das der Kühler ein FullCover Aufbau besitzt, was sich abclipsen lässt.
So könnte man nach Ablauf der Garantie sehr einfach das Wärmleitpad erneuern.

Hersteller Temperaturangaben:

Technische Daten:

Lesegeschwindigkeit: 3400 MB/s
Schreibgeschwindigkeit: 2000 MB/s
Formfaktor: M.2 2280
Schnittstelle: M.2/M-Key (PCIe 3.0 x4)
Speichermodule: 3D NAND TLC
Protokoll: NVMe 1.3
IOPS 4K Lesen: 350 K
IOPS 4K Schreiben: 300 K
MTBF: 2,0 Mio. Stunden
TBW: 800 TB
Controller: Phison PS5012-E12, 8 Kanäle
Cache: 512MB (DDR3)
Besonderheiten: Kühlkörper
Länge: 80,1 mm
Breite: 23,4 mm
Höhe: 12,9 mm
Herstellergarantie: 5 Jahre

Wie ist die SSD bestückt?

Bitte nicht zu Hause nachmachen!
Das Öffnen der SSD kann zu Hardware defekt führen!

Hier können wir die SSD ohne Kühler begutachten.
Gut zusehen ist der DRAM Cache, der Controller und die Speicherchips.
Das Wärmeleitpad dürfte gerne etwas länger ausfallen, trotzdem ist dies ausreichend denn der wärmste Punkt ist immer der Controller.

Wir haben hier:

  1. DRAM Cache
  2. Controller
  3. Speicherchips

Test System:

AMD Ryzen 7 3700x
ASUS ROG Strix X470-F Gaming
BIOS Version 5603
TeamGroup T-Force Xtreem ARGB DIMM Kit 16GB, DDR4-3600, CL18-22-22-42 (TF10D416G3600HC18JDC01)
Samsung Evo 860 250GB SATA
Crucial MX500 1TB SATA

TeamGroup T-Force Cardea II 512GB M.2 (TM8FP5512G0C110)

Benchmark mit CrystalDiskMark:

Für den Benchmark wurde die SSD in NTFS formatiert und zwischen den einzelnen Tests wurde jeweils ein Neustart des Systems durchgeführt.

Temperatur:

Wir haben einen weiteren CrystelDiskMark Benchmark laufen lassen und die Temperatur mit HWinfo64 ausgelesen.
Bei diesem Test hat die SSD eine max. Temperatur von 40°C erreicht und das ohne besonderen Airflow.

Kopieren:

Wir kopieren unseren Origin Spiele Ordner ( 179GB ) von der Crucial MX500 2,5″ auf die TeamGroup M.2.
Leider ist hier ganz klar die MX500 mit der SATA Schnittstelle der Flaschenhals.

Nach Beendigung des Kopiervorganges, haben wir eine max. Temperatur von 46°C bei HWinfo64 auslesen können.

Crysteldiskinfo:

Wie in Crysteldiskinfo gut zu sehen ist, haben wir, in unserem Test stolze 2.2TB Datentraffic verursacht.
Das sollte ausreichen für eine Bewertung.

Mein Fazit:

Die Cardea II SSD von TeamGroup ist definitiv eine sehr gute SSD,
auch wenn der Preis aufgrund des Kühlkörpers mit knapp 70€ für die 512GB Variante etwas teurer als andere SSDs ausfällt.

Die Werte in Lesen und Schreiben haben mich beeindruckt, gerade im Kopiervorgang meines Origin Ordners mit 179GB Größe.
Mal sehen was es zu Weihnachten gibt, so eine Cardea II als 1TB Variante würde sich sicher ganz gut in meinem System machen.

Hat uns sehr gut gefallen.

+ Von Werk aus mit Kühlkörper versehen.
+ Schneller als Herstellerangabe.
+ Sehr gute Temperaturen.

Haben wir neutral gewertet.

o Wir konnten keine Hersteller Software finden.
o Das Wärmeleitpad dürfte gerne etwas länger sein.

Hat uns nicht so gut gefallen.